19. Amrumer Mukolauf

am 04. Juni 2022

Mukolauf 2022 – Vielen Dank!

Ein wenig Zeit ist vergangen und wir können ein rundherum gelungenes Resumee ziehen! Ich hoffe, es wiederspricht keiner:). Rückblickend betrachtet war der Stresslevel bei uns hoch, aber nachdem alle gesund ins Ziel kamen – auf Amrum oder auf dem Festland – viel er ab und wir konnten den Lauf nur noch genießen.

Apropos genießen. Wir haben ein paar Bilder hochgeladen. Einen großen Dank an U. Körner und W. Strzelczyk für die freundliche Überlassung ihrer Fotos vom Lauf. Ihr findet die Bilder hier: Galerie 2022. Wer einen kurzen Blick in die Laufzeiten wagen will, haben wir die jeweiligen TOP 3 für den Präsenzlauf (oder inklusive der virtuelle Zeiten) aufgeführt . Alle Zeiten seit 2006 findet ihr weiterhin unter Ergebnisse.

Die Spendensumme spricht für sich und ist jetzt auf knapp über 52.000 € angewachsen! Wie macht ihr Läufer das? Was für einen Zaubertrank nehmt ihr zu euch? An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle von euch, die sich Unterstützer gesucht haben. Von vermeintlich kleinen 5 € bis zu unglaublichen 4.813 € von Sarah Schott war alles dabei. ABER bei uns gibt es keine kleinen Spenden, jede Unterstützung ist gleich viel wert! Das jedermann (und -frau natürlich) kurz über Mukoviszidose informiert hat, dass ihr für uns Jahr für Jahr lauft, ist so ein hohes Gut, dass so manche professionelle Marketingkampagne nicht schafft, zu generieren. Wir sind ziemlich stolz darauf und auf euch Läufer!

Dank der sich rasanten medizinischen Forschung gewinnen wir täglich an Lebensqualität und Hoffnung, dennoch bleibt Mukoviszidose unheilbar und manche von uns werden den „Kampf“ um ihr Leben verlieren – viel zu früh. Immer noch! Und genau dafür machen wir weiter. Versprechen möchte ich in dieser Zeit nicht zu viel, das hat uns die Vergangenheit gelehrt. Aber sollte es möglich sein, für die Satteldüne, für uns und für euch, dann sehen wir uns nächstes Jahr wieder. Zum Jubiläum – dem 20. Amrumer Mukolauf!

Bis dahin
Eure Regio Amrum des Mukovizidose e.V.

 

Kommentare sind geschlossen.