15. Amrumer Mukolauf

16. Amrumer Mukolauf 2019

Der Super-Sommer ist vorbei, der Herbst zieht auch auf unserer schönen Insel ein. Man mag noch gar nicht daran denken, sind die Erinnerungen an den Sommer noch frisch, aber das Jahr 2019 nähert sich unaufhaltsam und damit kreisen die Gedanken automatisch um den 16. Mukolauf.

2019 wird es im Juni sein, um genau zu sein, der

16. Amrumer Mukoviszidose-Lauf
startet am
Pfingstsamstag 8. Juni 2019.

Und dann heißt es wieder: Laufen für den Spaß, die eigene Gesundheit und natürlich für Mukoviszidose. Die Anmeldung werden bald möglich sein. Wir streben den November an, bitte schaut ab und zu bei uns rein.

Nun noch ein paar Gedanken, die mir beim Schreiben durch den Kopf gehen. Auch 2018 ist Mukoviszidose unheilbar geblieben. Neue Medikamente, Behandlungspläne, verbessertes Handling, verbessere Betreuung, viele Forschungsgelder dürfen nicht darüber hinweg täuschen, dass das Leben auch schwere Zeiten, wo das Leben auf des Messers Schneide steht, bereithält. Es gibt nicht immer ein Happy End. Alte Bekannte, Freunde mussten uns für immer verlassen, einige haben eine zweite Chance bekommen. Der Mukolauf verbindet und erschafft Geschichten, das wollen wir auch in der 16. Auflage fortleben lassen.

Das Rekordjahr 2018 hat die Hürden hoch gesetzt, aber müssen wir sie unbedingt übertrumpfen? Wir möchten uns dezent zurückhalten und euch Läufern und Sponsoren überlassen, wie hoch wir springen. In der heutigen schnelllebigen Zeit geht es viel um Arbeit, Wohlstand, Konsum. Sind die hier geschlossenen Freundschaften, die gemeinsamen Erlebnisse, die schönen Momente des durchs Ziel Laufens, des Ankommens nicht ebenso wichtig. Wenn wir es schaffen, das jeder Gast, jeder Läufer unseren Mukolauf und das Pfingstevent  2019 wieder mit einem Lächeln verlässt und ihr vielen Sponsoren bei uns mitfiebert, wie das Spendenranking nun wohl ausgeht, dann haben wir es geschafft. Egal wie gut die vorgelegten Ergebnisse auch waren. Jeder Cent zählt. Wir können nur „gewinnen“, mit eurer Mithilfe!

Eure Regio
(Birte, Thomas, Melanie und Uwe)

 

Gute Reise und bis nächstes Jahr!

Schon oft standen wir in den letzten Tagen an der Fähre und haben Läufer, Helfer, treue Gäste sowie neue und alte Freunde verabschiedet. Ein bisschen Wehmut findet sich auf beiden Seiten.

So schnell ging die Zeit vorbei. Vergessen all der Streß, die Anspannung, ob denn auch alles gelingt. Kommen alle gesund und munter wieder ins Ziel? Haben alle Spaß?

Ich glaube, mit guten Gewissen sagen zu können. Es war ein tolles Fest, ein toller Lauf. Alle Antworten heißen also: Ja!

Wir bekamen viel positives Feedback, das ich hiermit an alle, die zum gelingen beigetragen haben, weitergebe. Alleine können wir es nicht schaffen – zusammen schaffen wir alles!

Wir wünschen allen eine gute Heimreise, habt vielen Dank für euer Kommen, Mitlaufen, Mithelfen und dem Dabeisein.

Wir wünschen euch alles Gute, viel Gesundheit und wir freuen uns auf nächstes Jahr!

Eure Regio Amrum

P.S.: Presseberichte finden sich auf Amrum News und im Inselboten des sh:z Verlags. In den nächsten Tagen und Wochen versuchen wir Bilder auf die Seite zu stellen. Schaut bitte immer mal wieder rein.

Es ist wieder geschafft – Jubliläum mit Teilnehmerrekord!

Müde, kaputt und zufrieden sitzen wir nun und lassen den Jubiläumslauf Revue passieren.

Laufergebnisse bei
 mika timing
oder bei uns
LÄUFER SPONSERN

Der 15. Mukolauf ist zu Ende. Kleine und große, junge und alte, geübte und ungeübte Läufer/innen waren in ihren grünen Mukolauf-Shirts wieder auf der ganzen Insel bei besten Laufwetter unterwegs,  um für Mukoviszidose zu laufen. Ein bisschen Stolz blicken wir nun auf einen erfolgreichen Tag zurück. Und das was für einer!

Spendensumme: 44.000 € !!!

Teilnehmerrekord: 710 Starter !!!

Alleine unser diesjährige Spendenkönig Kai Schoppenhauer lief 4.050 € für Mukoviszidose ein. Wahnsinn! Den tollen zweiten Platz belegte nach langen Kampf Doris Jung – trotz 80 Einzelsponsoren – mit 3.379,44 €. Platz drei belegt Torsten Schmitt mit 3.014,50 €, der in einem Fotofinish Vorjahressieger Tobias Ellermann (2.930 €) auf Platz vier verwies. Für dieses Engagement – nicht nur der ersten vier – können wir noch keine richtige Worte finden.

Aber auch die sportlichen Leistungen konnten sich sehen lassen. Der Teilnehmerrekord von 710 Läufern spricht Bände. Schnell ging es zu, bei fast optimalen Bedingungen. Nahezu windstill, nicht zu warm, nicht zu kalt, die Sonne versteckte sich, bis es zum gemütlichen Teil am Nachmittag überging.

In der Königsdisziplin – der Inselumrundung –  über 26,5 km kam Malte Harjes aus Flensburg als erster durchs Ziel.

  1. Malte Harjes (220) 1:54:20
  2. Roman Schultes (86) 1:58:45
  3. Luis Cuadrado (142) 2:01:45
  1. Frauke Stahl (633) 2:18:06
  2. Caroline Vogel (78) 2:18:17
  3. Miriam Schenkelberg (8) 2:19:12

Die 4,5 km Runde konnte Vorjahressieger Nils Harjes aus Flensburg wieder für sich entscheiden. Wie der Vater so der Sohn :-)!

  1. Nils Harjes       0: 18:33
  2. Rune Claußen   0:19:15
  3. Len Beyer           0:20:19
  1. Liv Bendixen (345) 0:22:36
  2. Malin Harjes (217) 0:22:39
  3. Emma Randow 0:23:11

Auf der 13,5 km kam der Föhrer Krystian Kozlowski als erster ins Ziel.

  1. Krystian Kozlowski (148) 0:57:38
  2. Jess Toelsen Tadsen (708) 0:58:29
  3. Torsten Schreiber (67) 0:59:22
  1. Gyde Tadsen (540) 1:07:59
  2. Laura Himmelskamp (453) 1:11:58
  3. Jeanette Oebel (641) 1:11:58

Bei der Walkerrunde über 13,5 km konnte sich Peter Pietsch als Sieger in Annalen des Mukolaufes eintragen.

  1. Peter Pietsch (52) 2:04:56
  2. Eike Stange (74) 2:06:16
  3. Brigitte Wilmsmeyer (146) 2:08:35
  1. Eike Stange (74) 2:06:16
  2. Brigitte Wilmsmeyer (147) 2:08:35
  3. Manuela Isemann (542) 2:09:56

Allen Läuferinnen und Läufern sowie allen Sponsorinnen und Sponsoren sagen wir herzlich Danke fürs mitmachen. Mit diesem Geld werden wir unsere Arbeit für die Patienten hier auf der Insel weiterfortsetzen und viele anstehende Projekte (mit-)finanzieren.

Aber: All das wäre unmöglich ohne euch: die vielen freiwilligen teils langjährigen Helferinnen und Helfer bei der T-Shirt-Ausgabe, an den Versorgungsständen, beim Auf- und Abbau, bei der Moderation, bei den vielen kleinen und großen Handgriffen vor und hinter den Kulissen. Einen Dank auch an die Christophorus Pfadfinder aus Brokstedt für Ihrer tatkräftige Unterstützung. Gleiches gilt auch für den Förderverein der Fachklinik Satteldüne,  der Amrum Touristik und unzähligen mehr. Vielen lieben Dank!!!

Ein herzliches Dankeschön nicht zu vergessen auch an die Fachklinik Satteldüne und deren Mitarbeitern für das großartige Rahmenprogramm und optimale Infrastruktur.

Ihr ward wieder einmal großartig!!!

Eure Regio Amrum des Mukoviszidose e.V.
(Josie, Melanie, Thomas und Uwe)

P.S.: An dieser Stelle möchte ich (Uwe) meiner Nichte Ronja und ihrem Mann in spe danken. Ihr seit in den letzten Jahren eine große Stütze geworden! Toll, dass ihr Pfingsten hier bei uns verbringt:-)!